Wie viel Energie braucht dein Weidezaungerät?

Die erforderliche Leistung eines Weidezaungeräts wird bestimmt durch die Länge des Weidezauns, der Menge des Bewuchses entlang des Zauns und natürlich durch die Art der zu hütenden Tiere. Dabei sind vor allem zwei elektrische Größenangaben relevant: die Hütespannung in Volt und die Impulsstärke in Joule.

Die Hütespannung

Die Hütespannung gibt die am Zaun anliegende Spannung bei normaler Belastung an, wenn also ein Tier oder sonstiger Körper (auch Bewuchs) den Zaun berührt. Man rechnet dann mit einem zusätzlichen Widerstand im Zaun von 500 Ω durch die Berührung. Die Mindesthütespannung eines Weidezauns sollte 2.000 V nicht unterschreiten. Diese Spannung reicht für Tiere aus, die ein dünnes Fell haben und sich an Weidezäune gewöhnen. Z.B. Pferde, Rinder oder Schweine. Bei Tieren mit einem dicken Fell und/oder geringerer Zaunakzeptanz wie z.B. Schafe, Ziegen oder Geflügel sollte die Hütespannung 4.000 V nicht unterschreiten. Doch auch ohne Berührung ist kein Weidezaun frei von jeglichen Ableitungen. Defekte Isolatoren, Bewuchs, heruntergefallene Äste, Feuchtigkeit – all das führt zu Spannungsverlusten entlang des Zauns. Um die Mindesthütespannung zu garantieren, muss das Weidezaungerät also eine höhere Ausgangsspannung haben. Das können bei starken Geräten schon mal über 10.000 V sein.

Die Impulsstärke

Ähnlich verhält es sich mit der Impulsstärke: Für Tiere mit dünnem Fell, kleineren Umzäunungen und wenig Bewuchs reichen Impulsenergien bis zu 1 Joule. Für große Zaunanlagen mit viel Bewuchs und Tieren mit dickem Fell braucht es schlagstarke Geräte mit einer Impulsenergie bis zu über 5 Joule. Nebeneffekt: Je höher die Impulsstärke, desto besser wird Bewuchs, der den Zaun berührt, wieder vernichtet.

Weidezaungerät 230V – Netzgerät

Wenn du eine Steckdose zur Verfügung hast, ist ein direkt angeschlossenes 230V Netzteil die beste und erste Wahl. Warum? Diese Netzteile haben keine Ausfallzeiten (so lange der Strom fließt!) und müssen nicht ständig aufgeladen werden. Sie sind in allen Kapazitäten verfügbar und liefern die notwendige Energie für deinen Weidezaun. Selbst bei langen, stärker bewachsenen Weidezäunen und schwer zu hütenden Tieren stellen sie genug Energie zur Verfügung.

Weidezaungerät 12V – Akku-Netzteil

Für Zaunsysteme, die keine Steckdose verfügbar haben, oder für mobile Systeme, die ständig bewegt werden, ist eine batterie- oder akkubetriebene Versorgung naheliegend. 12 V Akku Geräte sind dabei die stärkere Variante und auch für längere Zäune mit Bewuchs und schwer zu hütenden Tieren geeignet. 12 V Akkus können und müssen regelmäßig aufgeladen werden. Sie dürfen niemals komplett leer werden, sonst nehmen sie einen Schaden (Stichwort: Tiefenentladung). Um die Energieversorgung deines Weidezauns sicherzustellen, halte einen zweiten Akku bereit, so dass du die beiden im Wechsel anschließen und aufladen kannst. 12V Akku Geräte lassen sich auch hervorragend durch Solarstrom unterstützen, siehe weiter unten.

Weidezaungerät 9V – Trockenbatteriegeräte

Für kürzere Zäune mit wenig Vegetationswachstum ist eine 9V Trockenbatterie ausreichend. Sie ist eine gute Wahl für mobile Weidekoppeln, da sie viel leichter ist als ein 12V Akku und für mehrere Monate nicht geladen werden muss! Der Nachteil der 9V Batterie ist, dass sie nach vollständiger Entladung nicht wieder aufgeladen werden kann.

Weidezaungeräte mit Hybrid-Netzteil

Ein Hybrid-Netzteil kombiniert die Sicherheit einer direkten 230V Verbindung mit der Beweglichkeit und Mobilität von 12V Akkugeräten. Dazu gehören oft auch 230V und 12V Adapter, somit ist es einfach “plug ‘n’ go!”

Solarbetriebene Weidezaungeräte

Es gibt sowohl Weidezaungeräte mit integriertem Solarmodul als auch Geräte, die nachträglich mit einem Solarmodul unterstützt werden können. Solarmodule unterstützen die Batterien. Das heißt, du musst die 9 V Batterie nicht so oft austauschen und den 12 V Akku nicht so oft nachladen. In der sonnigen Zeit des Jahres ist die Solarunterstützung auf längere Sicht eine lohnende Investition. Am häufigsten werden 12 Volt Akku-Weidezaungeräte mit einem 25 oder 45 Watt Solarmodul unterstützt.   Konkrete Angaben und Empfehlungen zu einzelnen Weidezaungeräten findest du in den Produktbeschreibungen der Onlineshops oder du lässt dich im Fachhandel beraten.