Die Vorteile der Litzclip Weidezaun Verbinder

Weidezaun Verbinder kommen dort zum Einsatz, wo zwei Enden des Leitermaterials miteinander verbunden werden müssen. Sei es beim Bau eines Weidezauns oder weil das Leitermaterial gerissen ist und repariert werden muss. Außerdem können Weidezaunverbinder auch an den Start- und Endpunkten des Leitermaterials verwendet werden, z.B. als Torgriffverbinder.

Bewährt haben sich Weidezaun Verbinder aus Edelstahl oder verzinktem Stahl. Aber Achtung: verzinkter Stahl und Kupfer vertragen sich nicht. Verwende beim Verbinden von Leitermaterial mit Kupferleitungen immer Edelstahlverbinder!
Nachfolgend beschreiben wir dir die verschiedenen Varianten und zeigen auf, warum Litzclip Weidezaunverbinder in jedem Fall die bessere Alternative sind.

 

Bandverbinder

Bandverbinder gibt es passend zu den üblichen Bandbreiten 12,5 mm, 20 mm und 40 mm. Bei herkömmlichen Bandverbindern wird das Weidezaunband über die Bügel eingefädelt und dann durch die eigene Zugkraft eingeklemmt und gehalten. Folgende Probleme können dabei entstehen:

  1. Bei hoher Zugkraft verrutschen die Bänder in die Ecken des Bandverbinders.
  2. Bei geringer Zugkraft lösen sich die Bügel wieder und das Band rutscht raus.
  3. Die Enden des Bandes werden nicht fixiert – es kann immer noch zu Unterbrechungen in der Stromführung und zu Funkenschlag kommen.
  4. Nachspannen ist etwas schwierig, da die Bügel das Band sowohl führen als auch fixieren.

Bei Litzclip Bandverbindern werden die Bandenden durch in eine Edelstahlplatte gestanzte Öffnungen gefädelt und mit Kunststoffkappen fixiert. So wird ein Ver- oder Herausrutschen der Bänder verhindert. Durch die Kunststoffkappen wird das Bandende fest an die Edelstahlplatte gepresst, was eine saubere Stromführung gewährleistet. Da hier Bandführung und -fixierung voneinander getrennt sind, lässt sich das Weidezaunband viel einfacher nachspannen.

   

 

Seilverbinder und Litzenverbinder

Seil- und Litzenverbinder funktionieren nach demselben Prinzip, sie unterscheiden sich lediglich in der Größe: Litze hat üblicherweise einen Durchmesser von ca. 3 mm, Weidezaunseil von ca. 6 mm.

Bei herkömmlichen Seil- und Litzenverbindern wird das Leitermaterial in den Verbinder eingefädelt und dann mit ein bis zwei Schrauben bzw. Muttern fixiert. Der Nachteil hierbei ist, dass man Werkzeug braucht. Und spätestens beim Reparieren von gerissenem Leitermaterial muss man zu zweit sein, um die beiden Enden mit einem Seilverbinder wieder miteinander zu verbinden.

Litzclip Seil- und Litzenverbinder funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie die Litzclip Bandverbinder: Die Enden des Leitermaterials werden einfach durch die gestanzten Öffnungen in der Edelstahlplatte geführt und mit Kunststoffkappen fixiert. Das geht viel schneller als mit herkömmlichen Verbindern und du benötigst dafür kein Werkzeug und keine zweite Person.

Außerdem lassen sich mit diesem Prinzip auch mehr als zwei Litzen miteinander verbinden, was z.B. bei gerissenen Schafnetzen sehr hilfreich ist: Litzclip Litzenverbinder gibt es auch als T-Verbinder für drei und als Kreuzverbinder für vier Litzen. Auch hier werden die Enden der Litze durch die Kunststoffkappen an der Edelstahlplatte fixiert, was die Stromführung sichergestellt.

Litzclip Litzenverbinder einfädeln   Litzclip Litzenverbinder Kappen drueberziehen.

 

 

 

Torgriffverbinder

Explizite Torgriffverbinder gibt es bis jetzt nur von Litzclip. Sie werden dafür verwendet, das Leitermaterial am Torgriff oder am Torisolator zu befestigen. Die Vorteile von Litzclip Torgriffverbindern für Weidezaunband sind, dass sie sich einfach einhängen lassen und dass du das Leitermaterial auch am Torgriff/-isolator schnell nachspannen kannst.

Litzclip Weidezaunverbinder Torgriffverbinder   Litzclip Torgriffverbinder am Isolator an einem Weidezaunpfahl.

 

 

Weitere Tipps zum Anbringen von Torgriffverbindern an den Start- und Endpunkten des Leitermaterials erhältst du in diesem Blogpost, inklusive Beispielfotos und Videos.